„Grünes Stadion“: Das KarLi wird grün


Mit einer Pressekonferenz startete der SV Babelsberg 03 am Dienstag, 12. Dezember, gemeinsam mit seinen Partnern, der Energie und Wasser Potsdam GmbH und MegaTopSolar, den Prozess der energetischen Sanierung des KarLi.

In den vergangenen Jahren wurde hierzu ein umfassendes, innovatives Konzept entwickelt, um die gewonnenen Erkenntnisse zum energetischen Verbrauch des Stadions, auch im Hinblick auf die gesellschaftspolitische Verantwortung eines Fußballvereins und Stadionbetreibers, effektiv in die Zukunft zu führen.

„Nunmehr ist es nur noch eine Frage der Witterungsbedingungen, wann der Umbauprozess in Gang gesetzt werden kann.“, fasste Archibald Horlitz, Vorstandsvorsitzender des SV Babelsberg 03, den bevorstehenden Startschuss zusammen. Zunächst sieht dieser die Installation einer Photovoltaik-Anlage auf dem Tribünendach vor. Eine Gebäudeleittechnik zur Steuerung der Licht- und Heiztechnik soll zugleich den Energieverbrauch des Stadions im Ganzen reduzieren. Abschließend ist die Integration einer Ladeinfrastruktur für E-Mobilität auf dem Stadiongelände und die Umrüstung sämtlicher Lampen und Beleuchtungskörper, wie auch dem Flutlicht, auf effiziente LED angedacht. Realisiert werden die Maßnahmen mit Hilfe eines Förderprogramms der Investitionsbank des Landes Brandenburg.

Ulf Altmann, Geschäftsführer der Energie und Wasser Potsdam GmbH, bekannte sich zu dem Projekt: „Die EWP steckt mitten im Prozess der Energiewende. Wir suchen nach innovativen Projekten wie diesem, um praktische Beispiele zu schaffen.“ JoAchim Conrad, Beiratsvorsitzender von MegaTopSolar, ergänzte: „Wir haben hier mit der EWP – dem lokalen Stromversorger – dem SV Babelsberg 03 – ein Verein, der weiterdenken möchte – und mit MTS – ein Unternehmen, welches ganzheitliche Lösungen entwickelt – eine ideale Kombination von Partnern.“

„Wir sind optimistisch, mit der energetischen Sanierung etwa 50 Prozent des aktuellen Stromverbrauchs des Karl-Liebknecht-Stadions einsparen zu können.“, führte Steve Müller, stellvertretender Vorsitzender des SV Babelsberg 03, weiter aus. „Verbaut wird die jüngste verfügbare Technologie. Die große Innovation, die dieses Projekt einzigartig in der Bundesrepublik Deutschland macht, besteht in der ganzheitlichen Zusammenarbeit aller Elemente.“, so JoAchim Conrad.

Die Baumaßnahmen sollen im Jahr 2018 durchgeführt werden. Eine Beeinträchtigung durch die Arbeiten für Stadionbesucher ist nicht gegeben. Babelsberg 03 bedankt sich noch einmal besonders bei Herrn Maciejewski (MegaTopSolar), Herrn Bucholz, Herrn Lausch, Herrn Böhme, Herrn Lewandowski, Herrn Fleischer und Herrn Gerstenberg (EWP), welche den Prozess bereits über Monate begleiten.


 

Comments.

Currently there are no comments related to this article. You have a special honor to be the first commenter. Thanks!

Leave a Reply.

* Your email address will not be published.
You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>